Der ultimative Guide für alleinreisende Frauen in Indien

Der ultimative Guide für alleinreisende Frauen in Indien

Nachdem ich meine persönlichen Erfahrungen als alleinreisende Frau in Indien in meinem letzten Artikel mit Euch geteilt habe, möchte ich Euch in diesem Artikel auf eure eigene Reise durch Indien vorbereiten.

Auch wenn ich fast ausschließlich gute und tolle Erfahrungen als alleinreisende Frau in Indien sammeln durfte und ich definitiv kein Fan von der „Panikmacherei“ und einseitigen Berichterstattung der Medien halte, gibt es einiges zu beachten.

Wer Indien bereisen möchte, sollte sich stets bewusst sein, dass Indien eine komplett fremde und andere Kultur ist, der man stets mit Respekt, Achtung und Wachsamkeit gegenübertreten sollte.

Indische Traditionen

Große Teile Indiens sind immer noch sehr patriarchalisch eingestellt. Obwohl Frauen immer mehr Möglichkeiten und Rechte zugesprochen werden, ändern sich die Mentalitäten nur langsam. Was in Großstädten bereits angekommen ist, ist auf dem Land noch lange kein Thema. Welch Wunder, Indien hat 1,3 Milliarden Einwohner.

Gewisse Dinge gelten für Frauen in der indischen Kultur leider immer noch als „unangemessen“. Hierzu gelten vor allem, das Trinken von Alkohol, das Tanzen mit fremden Männern, spätes Ausbleiben und natürlich das Tragen knapper Kleidung. Frauen, die so etwas trotzdem tun wird nachgesagt, dass sie „verfügbar“ oder „leicht zu haben“ sind.

Indische Frauen

Ich bin mir immer bewusst, dass ich mich in den verschiedenen Ländern anpassen muss, auch wenn es nicht meiner Vorstellung entspricht. So passe ich mein Auftreten, meinen Kleidungstil und mein Verhalten den jeweiligen Kulturen an.

Was meist so schwerelos und leicht aussieht, ist gut durchdacht.

Um auch Euch den Einstieg, in das Alleinreisen als Frau in Indien, zu erleichtern, habe ich hier einige Tipps für Euch!

Als alleinreisende Frau in Indien – Wie kleide ich mich richtig?

Für mich ist es selbstverständlich, dass ich mich bevor ich ein Land bereise, über die Kleiderordnung der jeweiligen Länder informiere. Nicht nur zum Selbstschutz, sondern auch um die Kulturen und Religionen zu respektieren.

Dies nicht zu beachten ist für mich ein absolutes NO-GO! Ich habe auch keine Scheu dies anderen Reisenden mitzuteilen. Dies ist natürlich unabhängig davon, ob du allein unterwegs bist oder in einer Gruppe; es ist ein Zeichen von Respekt!

Dies heißt natürlich nicht, dass du in Indien zwingend Sarees oder Kurtis tragen musst. Wenn du dich darin wohl fühlst, kannst du das natürlich tun, es ist aber kein muss. Was du allerdings beachten sollest ist, dass deine Knie, Schultern und dein Dekolleté stets bedeckt sind und dass du einen dünnen Schal bei dir trägst. So kannst du spontan religiöse Gebäude, ohne Probleme, betreten und kannst dich gleichzeitig vor Sonneneinstrahlung, Staub und Abgasen schützen.

Zu knappe Kleidung ist in den meisten Orten Indiens unangemessen und führt dazu, dass du noch mehr angestarrt wirst oder sogar als „Freiwild“ angesehen wirst. Abgesehen davon solltest du den indischen Frauen auch deinen Respekt zeigen, indem du nicht „halb nackt“ durch das Land hüpfst ;).

Traditionelle Kleidung in Indien

Mein Tipp: Es lohnt sich trotzdem ein Strandkleid, einen Bikini und eine kurze Hose einzupacken. Indien ist fast so groß wie Europa und genauso verschieden kann es auch sein. So ist in manchen Strandgegenden (wie z. B. Goa) das Tragen „knapper“ Kleidung okay. Informiere dich einfach vorher im Hostel/Hotel oder bei anderen Reisenden über die Lage in einem für dich neuen Ort. Du wirst merken, dass du nach einiger Zeit ein Gefühl dafür entwickelst, welche Kleidung angemessen ist.

Sobald du allerdings mit öffentlichen Verkehrsmittel weiter reist (egal ob es von einem Strandort zum Anderen ist) empfehle ich dir längere Kleidung.

Du musst stets bedenken, dass in Zügen und Bussen Einheimische aus allen Gegenden Indiens reisen und nicht jeder mit Touristen vertraut ist. Zusätzlich schützt dich die lange Kleidung vor dem Schmutz, den du in den meisten öffentlichen Verkehrsmitteln antriffst, du wirst froh sein nicht mit deiner HotPants dort zu sitzte 😉

Madame? Can I take a Selfie? Lerne NEIN zu sagen!

Dies ist wohl der Satz, den du am meisten in Indien hören wirst. Dies gilt nicht nur Frauen, sondern auch für Männer. Als alleinreisende Frau kann eine harmlose Selfiesituation jedoch mal schnell unangenehm werden.

An meinem ersten Tag in Delhi war ich gleich auf Hunderten von Selfies zu sehen. Die Einheimischen, meist junge indische Männer aber auch Familien mit Kindern, haben mich meist höfflich um ein Selfie gebeten und sich mit einem breiten Lächeln bei mir bedankt. Es war ein komisches und ungewohntes Gefühl, plötzlich wie ein Superstar behandelt zu werden, aber es war kein Problem für mich.

Selfies in Indien

Während des Holi Festivals in Vrindavan (eine kleine untouristische Stadt in der Nähe von Agra), durfte ich jedoch die erste unangenehme Selfiesituation erleben. Nachdem ich einem jungen Mann zu einem Selfie zugestimmt hatte, kamen plötzlich immer und immer mehr junge Männer auf mich zu, bis ich plötzlich umrandet von 20-30 Männern war.

Ich muss dazu sagen, dass keiner dieser Männer mich in irgendeiner Weise belästigt hat; trotzdem ist es unangenhem und man fühlt sich unsicher.

Um diesen Situationen aus dem Weg zu gehen musst du lernen NEIN zu sagen. Hier und da ist ein Selfie okay, bei größeren Menschenansammlungen solltest du dies jedoch eher meiden, da es schnell in tausend Selfies ausartet und dich in eine unnötige, unsichere Situation bringen kann.

Mein Tipp: Lerne die Situation selbst einzuschätzen und mache nur Sachen, bei denen du dich wohl fühlst. Die meisten Situationen sind harmlos und können Spaß machen. Fühlst du dich jedoch unwohl, solltest du das umgehend klar und deutlich kommunizieren.

Als allenreisende Frau in Indien – Du bist der Star!

Eins ist ohne Zweifel, als Ausländerin wirst du in Indien nicht unbemerkt bleiben. Stell dich also darauf ein, dass du, neben den bereits beschriebenen Selfiesituationen, ständig angestarrt, ausgefragt oder manchmal sogar fotografiert wirst.

Du kannst dies jedoch die meiste Zeit als reines Interesse ansehen, denn die meisten Inder (aus kleineren Dörfern) sehen selten bis niemals Ausländer.

Mein Tipp: Macht jemand einfach ein Bild von dir, dann tu dasselbe! Dies führt meistens zu lustigen Situationen, die keine weitere Kommunikation brauchen.

Wird es dir jedoch zu viel, scheue nicht davor zurück dies klar und deutlich zu kommunizieren!


Als alleinreisende Frau in Indien – Keine falsche Höflichkeit und deutliche Ansagen!

Wenn ich eines in Indien gelernt habe, dann ist es mich klar und deutlich auszudrücken. Wenn du etwas nicht möchtest, dich belästigt oder unwohl fühlst dann sag es! Und zwar laut und klar und deutlich! Höflichkeit und leises Bitten bringt dich in Indien als alleinreisende Frau kein Stück weiter.

Ich bin glücklicherweise in der Lage relativ „dominant“ aufzutreten, wahrscheinlich kommt dies durch meine jahrelange Gastronomieerfahrung. Trotzdem fiel es mir anfangs schwer meine Stimme zu heben oder deutliche Handzeichen zu geben, da ich mich nicht unhöflich in einem fremden Land verhalten wollte. Ich bin schließlich als Gast in diesem Land und möchte die Menschen respektieren.

Ich habe jedoch schnell gelernt, dass ich mit falscher Höflichkeit nicht weiter komme, dass hingegen ein selbstbewusstest Verhalten und das Erheben meiner Stimme eine enorme Wirkungen hat. Diese neu gewonnenen „Strategie“, hat mir das Alleinreisen als Frau in Indien enorm erleichtert.

Durchsetzungsvermögen als alleinreisende Frau in Indien

Mir ist klar, dass dies nicht für jede Frau so einfach ist. Ich habe viele Male alleinreisende Frauen in Indien (z. B. auch Sarah, eine gute Freundin von mir) dabei beobachtet wie sie mit leiser, höflicher Stimme versucht haben etwas deutlich zu machen. Leider musste ich feststellen, dass dies nur eine sehr geringe bis gar keine Wirkung auf den Großteil der indischen Bevölkerung (nicht nur Männer die schlimmsten sind die älteren Damen ;)) hat.

Dies soll nicht heißen, dass du wahrlos irgendwelche Leute anschreien musst, ein deutlich dominanter Ton mit erhobener Stimme, in ausgewählten Situationen, reicht völlig aus. Auch dafür wirst du ein Gefühl entwickeln.

Mein Tipp: Wenn dir so etwas schwer fällt, macht es Sinn, dies im Vorhinein zu trainieren. Stell dich einfach vor den Spiegel oder schrei deinen Schrank in deinem Schlafzimmer an. Auch wenn du mich jetzt für bescheuert hältst, wirst du in Indien dankbar dafür sein ;).

Als alleinreisende Frau in Indien- Nutze deinen Vorteil als Frau!

In Metrostationen und Bahnhöfen gibt es gesonderte, videoüberwachte Zonen für Frauen. Auch in den Zügen gibt es Abteile und Plätze, in denen nur Frauen erlaubt sind. NUTZE SIE!

Ich persönlich habe diese zwar tagsüber selten genutzt, gerade zur Rushhour oder spätabends waren diese aber Gold wert!

Auch in Bussen sind meistens die ersten Reihen nur für Frauen reserviert. Hier kann ich dir ans Herz legen diese stets zu nutzen, da es in den meisten Bussen unheimlich eng wird. Setze dich direkt nach vorne um mögliche unangenehme Situationen zu vermeiden. Hier bist du näher am Fahrer und wirst nur zwischen Frauen und nicht zwischen Männern eingequetscht ;).

Extra Sitze für alleinreisende Frauen in Indien

GANZ WICHTIG! In Nachtbussen gilt zusätzlich zu beachten, dass es immer Einzel und Doppelbetten gibt. Buche NIE, aber wirklich NIEMALS ein Doppelbett als alleinreisende Frau in Indien. Wähle stets ein Einzelbett (am besten weiter vorne, da es dort nicht so schaukelt wie hinten) um zu vermeiden, dass du am Ende neben einem Mann schlafen musst.

In Nachtzügen ist zu empfehlen ein „Upper-Bed“ zu wählen. Hiermit vermeidest du, dass du gleich für jeden sichtbar und greifbar bist.

Allgemein habe ich mich in den öffentlichen Verkehrsmittel sowohl tagsüber als auch nachts sehr sicher gefühlt und hatte keinerlei Probleme. Das Einzige, was mir am Anfang Bauchschmerzen gemacht hat, ist, dass die Abfahrts- und Endorte oft irgendwo im Nirgendwo sind. Informiere dich also vorher über deinen Ankunftsort und wie du von dort aus zu deiner Unterkunft kommst. Auch ist zu beachten, Busse und Züge zu wählen die möglichst nicht mitten in der Nacht abfahren oder ankommen, manchmal lässt sich dies jedoch nicht vermeiden.

Mein Tipp: Auch in Hostels gibt es Frauenschlafsäle, diese sind in Indien meist viel angenehmer als gemischte Schlafsäle.


Booking.com

Als alleinreisende Frau in Indien – Nicht ohne einheimische SimKarte!

Besorg dir am besten direkt am ersten Tag deine eigene Prepaidkarte für dein Handy, damit du überall Internet hast und telefonieren kannst. So kannst du, wenn du doch mal in eine brenzliche Situation kommst, jemanden kontaktieren oder dir selbst helfen.

Navigation als alleinreisende Frau in Indien

Auch die Selbstnavigation ist unabdingbar. Lade dir vorher offline Karten runter (z.B. MapsMe), wenn du dir nicht sicher bist, ob du in deiner nächsten Destination Internet hast. Orientierungslos irgendwo in Indien, während dich 15 Riksharfahrer fragen, wo sie dich hinfahren sollen, möchtest du nicht sein.

Als alleinreisende Frau in Indien – Such dir Verbündete

Solltest du dich doch mal unsicher fühlen oder Hilfe bei irgendwas brauchen, scheu dich nicht davor Leute anzusprechen. Gerade andere Frauen, Pärchen aber auch Männer werden dir helfen.

Du wirst überrascht sein, wie stark die Verbündung und Hilfsbereitschaft anderer Frauen ist. Hier herrscht ein starker Zusammenhalt und man wird oft wie eine Schwester aufgenommen!

Frauen halten zusammen

Kleiner Hinweis: Viele Männer werden dir nicht „gentelmanlike“ helfen. Ich habe es erst als unhöflich wahrgenommen. Ich wurde aber später darüber aufgeklärt, dass man als indischer Mann, der Tradition nach, keinen fremden Frauen hilft oder sie anspricht. Da eine indische Frau für gewöhnlich nicht ohne ihren Mann reist, kann das Helfen missverstanden werden und sogar zu Ärger führen. Um dies zu vermeiden, wird nur der eigenen Familie geholfen. In unserer Weltanschauung mag dies eine sehr veraltete Einstellung zu sein, in Indien ist es jedoch leider noch an der Tagesordnung.

Als alleinreisende Frau in Indien – Schalte deinen Verstand ein!

Auch in Indien gilt wie in jedem anderen Land der sogenannte Hausverstand! Setze ihn ein! Gerade als alleinreisende Frau in Indien ist Dieser Gold wert!

  • Vertraue nicht gleich jedem!
  • Hör auf dein Bauchgefühl!
  • Mach nur das, wobei du dich gut fühlst!
  • Kommuniziere klar, was du möchtest und besonders was du NICHT möchtest!
  • Finger weg von Drogen und zu viel Alkohol!
  • Halte dich nachts nicht alleine an Stränden auf (auch nicht in touristischen Orten) und überlege dir, ob du wirklich nachts allein nach Hause laufen möchtest oder dir lieber ein Taxi nimmst. Low-Budget reisen ist etwas Tolles, aber an der persönlichen Sicherheit sollte man in diesem Fall nicht sparen!

Diese Regeln sollten jedoch nicht nur in Indien gelten, sondern überall auf der Welt, um dich nicht unnötig in Gefahr zu bringen.

Als alleinreisende Frau in Indien – Mein Fazit

Ich liebe Indien und kann dieses Land definitiv als Reiseland für alleinreisende Frauen empfehlen.

Viele der Befürchtungen, die ich durch die Medien hatte, haben sich nicht bestätigt, im Gegenteil ich durfte viele wundervolle Erfahrungen sammeln.

Hier kommst du zu meinem Artikel über meine persönliche Wahrnehmung als alleinreisende Frau in Indien.

Trotzdem gilt zu beachten, dass Indien definitiv ein Land ist, auf das man sich vorher ein wenig vorbereiten sollte! Du musst bedenken, dass du in eine komplett andere Kultur und Religion eintauchst.

alleinreisende Frau in Indien

Konnte ich Dir mit dem Artikel weiter helfen? Fehlt Dir etwas? Oder möchtest Du einfach deine Erfahrungen teilen? Dann lass mir doch einfach einen Kommentar dar!

    Comments (3)

    • Fräuleinweltenbummel

      Danke meine Liebe, dass ist schön zu hören ! Ich bin schon gespannt, was du über deine Indienreise zu berichten hast! <3

      Antworten

Post a Comment